Günter Gaus im Gespräch mit Angela Merkel

„Die Schriftstellerin Christa Wolf
ist nach der Wende in Westdeutschland
heftig angegriffen worden.
Haben Sie eine Meinung zu Christa Wolf?“

„Ich habe eine Meinung zu Christa Wolf,
zumal mich Ihre Bücher durch die Zeit in der DDR begleitet haben.
Ich habe sie gerne gelesen.
Das Cassandra Buch, zum Beispiel,
hat mir außerordentlich gut gefallen.
Auch Kindheitsmuster war ein wichtiges Buch für mich.
Ich glaube aber,
daß sie sich einer Illusion über das System hingegeben hat
und im Grunde immer an seine Reformierbarkeit geglaubt hat.
Und das hat uns unterschieden.
Aber dieses System hat ihr doch auch gestattet
tiefgründige Analysen vorzunehmen
die für jedermann von Bedeutung sein können,
egal ob in Ost oder West.“

„Sie sind ganz sicher,
daß Sie keine Illusionen über unser,
gemeinsames, von mir verteidigtes, gewolltes System,
weil ich kein besseres kenne,
keine Illusionen haben.
Sie glauben unser System wird,
wenn es hart auf hart geht,
sich wirklich menschenrechtlich immer verhalten?“

„Ich halte es für ein lernfähiges System.“

..

„Ich find das keine Schande ..“
„Wieviel kostet mich der Kompromiss an Wahrhaftigkeit.“