Entschwundenes

(Niklas Luhmann, Systemtheorie)

„Die Zeitspanne zwischen
Vergangenheit und Zukunft,
in der das Irreversibelwerden einer Veränderung sich ereignet,
wird als Gegenwart erfahren.

Die Gegenwart dauert so lange,
wie das Irreversibelwerden dauert.

Bei genauerem Zusehen erkennt man,
daß immer zwei Gegenwarten
gleichzeitig gegeben sind und
daß erst deren Differenz
den Eindruck des Fließens der Zeit erzeugt.“