Anacharsis

Aristoteles beschreibt schon einen Zustand des Habens oder Seins
(nach E.Fromm)
Des Festhaltens, dem Besitzen
oder
dem Werden, dem Streben nach etwas.

„Denn Zustand kann vorhanden sein, ohne das etwas wertvolles dabei herauskommt.
Beim aktiven verwirklichen dagegen kann das nicht vorkommen,
denn dies heißt mit Notwendigkeit handeln, wertvoll handeln.“

Er vergißt die Zeit!

streben, werden, dazutun .. alles richtig und gut!
innehalten
genießen
betrachten
schätzen
gutheißen
aussortieren
sich entwickeln
Notwendig,
um auch nur einen Schritt weiter zu gehen!
Denn wenn nicht, dann wird das werden
ein Abgrund
ein Desaster

Es gibt eine Balance
Es gibt eine Harmonie
Doch ist die für jeden
von der Zeit abhängig.

Das ist meine Kritik an
ARISTOTELES