vielleicht nie geschrieben

Ich weiß nicht, vielleicht sind es die Worte danach.
Ich schrieb Dir vorhin, antworte auf Deine Zeilen.
Denke. Fühle. Schaue in mich und finde nur ein Dich.
Dich.
Versuche mich vorsichtig zu nähern, möchte Dir sagen ich bin da, höre Dir zu.
Möchte Dich nicht überfordern. Möchte nicht mich falsch verstanden wissen.
Möchte Dich sehen, Dich anschauen, Dich berühren, bei Dir sein. Wie soll ich das sagen?
Was ist es was das macht mit mir, ein ich auf der Suche nach Dir.
Deine Zeilen darf ich nicht nehmen.
Deinen Hintern würde ich so gerne nehmen, meine Hände spüren.
Bei Dir verlustieren, Genugtuung.
Erzähl mir von Dir, das würde es mir einfacher machen.
Das würde mich glücklich machen, Du erzählst, ich höre zu, unnahbar, unverratbar.
Ich liebe Dich heißt ich vertraue mir.
Magst Du mit mir auf die Suche gehen?