tortur

Blutroter Mond.

Heute empfand ich die Nacht als Folter.
Habe auf dem für mich zu kurzem Sofa geschlafen
und mir Schulter und Knie verdreht.
Kopfschmerzen durchstechen mich
bei der kleinsten Bewegung.
Selbst das Kauen widert mich an,
die Leere im Bauch auch.

Habe im Traum meinen Hals auf
ein Gleis gelegt.
Mein Kopf zerplatzte zwischen den Achsen.
Den Rest sah ich nur noch von außen:
Botticellis Bild vom Torso wohl als Anleitung
plus Verzweiflung und Angst vor dem was kommt.

Tränen voller Müdigkeit.